Warenkorb 0

Schalksknecht

Eine zerfledderte Reportage mit lyrischem Ein– und Abgesang sowie zahlreichen Zitaten und Einsprengseln verschiedenster Art und Unart zur Individual– und Kollektivgeschichte einiger unbedeutender deutscher Menschen des 19. und 20. Jahrhunderts.

Format: 14,8 x 21, 600 Seiten, zahlreiche Abbildungen

 

29,00 

Lieferzeit: 3-5 Werktage

Beginnend mit dem böhmischen Flickschuster und Scherenschleifer Jan Wenzel Podrek, der ein Luckenwalder Dienstmädchen heiratet, treibt eine Abfolge von Menschen auf der Suche nach Lebensertrag durch die deutsche Geschichte von 1848 bis 2000.
Paul und Charlotte Prodek, die Hauptfiguren dieses romanesken Wortfrieses, bauen ihr Glück wissentlich auf dem Verderben eines anderen Menschen auf. Sie behaupten ihr Wohlergehen und Glücklichsein dank ihrer individuellen Vernunft lange Zeit gegen die kollektive Unvernunft des Landes. Die eigene Schuld macht Paul nicht nachsichtig gegenüber fremder Schuld.
Seine Vernunft bewahrt Ihn trotz Sträubens weder vor dem Mitmachen im kollektiven Wahn noch vor privater Rachsucht. Das grauenvolle Ende des Paares beim Vormarsch der Russen auf Berlin 1945 ist kein Scheitern, weil sie es suchen. Sie wollen sich über Chaos und Elend erheben, indem sie sich ihm ausliefern, statt zu fliehen. Ihre Nachkommen erleben bessere Tage, einige große berufliche Erfolge, aber ihr Leben bleibt vergleichsweise blass. Die Sprach-, Text- und Szenengemenge, der Zeitverschnitt der Handlung entsprechen den Verwirbelungen von Unheil, Glück, Verdienst, Schuld und Hilflosigkeit in der Lebenswirklichkeit der auftretenden Personen.

 

Gewicht 0.6 kg
Größe 14.8 × 21 × 4 cm

Schreiben Sie die erste Bewertung “Schalksknecht”

Pin It on Pinterest